Von Kassel in die Hauptstadt
documenta-Flair in Berlin
Berlin, 19. Juli 2012, (kk) Künstler der documenta I bis XII, so lautet der Titel der eben in Berlin eröffneten Ausstellung von Ketterer Kunst. „Unser Anspruch ist es zum einen dem einzigartigen Werk ehemaliger documenta-Künstler Tribut zu zollen. Zum anderen beleuchten wir den Perspektivenwandel dieser international wichtigen Kunstschau und tragen damit den sozio-kulturellen Veränderungen der Gesellschaft Rechnung”, so Robert Ketterer.
Bach
Elvira Bach
Ohne Titel, 1994
Farbserigrafie
100,2 x 70,2 cm
Hockney
David Hockney
Portrait Felix H. Man
(The print collector), 1969
Lithografie, 65,4 x 50,4 cm

Nahezu zeitgleich zu der bis 21. September in Berlin-Charlottenburg zu sehenden Ausstellung, fand 1955 - ebenfalls von Juli bis September - die erste documenta in Kassel statt. Die „wichtigste Kunst-Ausstellung der Welt” (stern, 9.6.12) präsentiert seit 57 Jahren mit Hilfe innovativer und renommierter internationaler Künstler eine der spannendsten Dokumentationen der Gegenwartskunst.

Standen bei der ersten documenta noch die Arbeiten der von den Nationalsozialisten diffamierten Künstler der Modernen Kunst im Vordergrund, wurden diese bereits in der zweiten Schau im Jahre 1959 von informeller Kunst abgelöst. Den Wandel sowie die vielfältigen Tendenzen, die sich seither als roter Faden durch die Veranstaltungen dieser bedeutenden Institution für zeitgenössische Kunst ziehen, verdeutlicht nun die Ausstellung in Berlin. Sie präsentiert 26 Werke von 24 ehemaligen documenta-Künstlern, die sowohl mit Zeichnungen und Radierungen als auch mit Lithografien und Holzschnitten präsent sind.

Die Arbeiten - unter anderem von Horst Antes, Elvira Bach, Michael Buthe, Hanne Darboven, Max Ernst, HAP Grieshaber, David Hockney, Sigmar Polke, Robert Rauschenberg, Gerhard Richter, Thomas Schütte, Antoni Tapies, Marc Tobey und Werner Tübke - können in der Fasanenstr. 70 in Berlin-Charlottenburg besichtigt und käuflich erworben werden. öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 11-19 Uhr und Samstag von 11-16 Uhr. Die Preise rangieren von € 180 bis € 3.300.

Zudem finden sich Abbildungen und Texte zu allen ausgestellten Werken auch online direkt auf der Ketterer Kunst Homepage unter www.kettererkunst.de.

Ketterer Kunst hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1954 als einer der wichtigsten Kunst- und Buchversteigerer mit dem Stammsitz in München und einer Dependance in Hamburg etabliert. Galerieräume in Berlin und Repräsentanzen in Heidelberg, Düsseldorf und Modena/Italien tragen entscheidend zum Geschäftserfolg bei. Zudem finden immer wieder Ausstellungen, Sonder- und Benefizauktionen sowie Online-Auktionen statt. Robert Ketterer ist Auktionator und Inhaber von Ketterer Kunst.
Presseanfragen
Ketterer Kunst
Miachaela Derra
Tel.: +49-(0)89-55244-152
Joseph-Wild-Str. 18 Fax.: +49-(0)89-55244-177
81829 München E-Mail: m.derra@kettererkunst.de

Kundenanfragen
Ketterer Kunst Tel.: +49-(0)30-88675-363
Fasanenstr. 70 Fax.: +49-(0)30-88675-643
10719 Berlin E-Mail: infoberlin@kettererkunst.de

www.kettererkunst.de